top of page

Medaillenregen bei Sonnenschein!

Die SG Haßberge holt bei der Kreismeisterschaft auf der Langbahn in Ebern 23 Kreismeistertitel und 48 Medaillen


Von allen Freibädern in der Region Main-Rhön dürfte wohl das am Losberg in der Stadt Ebern mit am schönsten gelegen sein und bietet einen spektakulären Ausblick auf die weiträumige Landschaft. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Haßberge hatten hierfür allerdings bei den Kreismeisterschaften auf der 50m-Langbahn wenig Zeit, sondern konzentrierten sich voll und ganz auf ihre jeweiligen Wettkämpfe. Dies taten sie mit großem Erfolg, den am Ende des Tages hatten sie 23x Gold, 14x Silber und 11x Bronze zu Buche stehen!



Mit insgesamt 17 Schwimmerinnen und Schwimmern hatte sich SG Haßberge auf den Weg nach Ebern gemacht, nachdem sie in den Tagen zuvor noch einmal eifrig alle Abläufe geübt und insbesondere die Starts und Wenden trainiert hatten. Ein gemeinsames aufeinander eingespieltes Orga-Team bestehend aus Mitgliedern des TV Ebern sowie des SC Haßberge sorgte derweil vor Ort für einen reibungslosen Ablauf. Bei strahlendem Sonnenschein herrschten zudem auch noch optimale äußere Bedingungen, so dass alle ihr Leistungsniveau abrufen konnten.

Neben den Platzierungen waren es erneut die zum Teil überaus deutlichen Leistungssteigerungen, die bei den Trainern Christina Werner, Peter Emmerling, Claudia Roth und Gabi Först für große Zufriedenheit sorgten.


Insbesondere konnten Magdalena Werner (2010) über die 100m Freistil, Amelie Werner (2006) über die 50m und 100m Freistil sowie Johanna Strobel (2005) über die 200m Freistil mit deutlich verbesserten Zeiten aufwarten. Den größten Sprung nach vorne machte indes Jonas Dreer (2011), der seine bisherige persönliche Bestzeit über die 50m Freistil-Distanz stark verbesserte!

Von den geschwommenen Zeiten her sind vor allem die Leistungen von Jonas Lutz über die 50m Brust (0:47,33), von Sonja Lutz (2010) die 100m Freistil (1:19,69) sowie von Mirjam Piechaczek (1999) über die 50m Schmetterling (0:36,73) erwähnenswert. Nicht zu vergessen das Ergebnis von Johanna Strobel (2005) über die drei Brustdistanzen, die sie in einer Zeit von 0:38,63 (50m), 1:26,54 (100m) und 3:10,92 (200m) absolvierte. Für all diese Leistungen gab es jeweils verdientermaßen den Kreismeistertitel samt der dazugehörigen Goldmedaille!





Erfreulicherweise hatte auch das engagierte und unverzichtbare Kampfgericht keine Mühe mit dem Team der SG Haßberge, das alle Wettkämpfe ohne irgendeine Beanstandung bestritt. So konnten sich denn auch alle am Ende über eine nahezu perfekte verlaufende Meisterschaft freuen und hochzufrieden den Heimweg antreten.

Die Medaillengewinner der SG Haßberge im Überblick:

Kreismeisterschaft Main-Rhön

Timo Ebner (2014): 3xSilber (50m Brust, 50m Freistil, 50m Rücken) Marta Leonhardt (2014): 4xBronze (50m Brust, 50m Freistil, 100m Freistil, 50m Rücken) Marla Berger (2012): 1xBronze (50m Rücken) Timo Hofmann (2012): 1xBronze (50m Brust) Jonas Dreer (2011): 2xSilber (100m Brust, 200m Brust), 3xBronze (50m Brust, 50m Freistil, 100m Freistil) Jonas Lutz (2011): 3xGold (50m Brust, 100m Brust, 100m Rücken), 1xSilber (100m Freistil) Hannah Schamberger (2011): 1xGold (50m Brust) Sonja Lutz (2010): 4xGold (50m Freistil, 100m Freistil, 100m Rücken, 50m Schmetterling) Magdalena Werner (2010): 3xSilber (50m Brust, 100m Brust, 100m Freistil), 1xBronze (50m Freistil) Julian Stieb (2008): 2xGold (100m Freistil, 100mRücken), 1xSilber (100m Brust) Amelie Werner (2006): 3xGold (100m Freistil, 50m Rücken, 100m Rücken), 2xSilber (50m Brust, 100m Brust) Lukas Stottele (2005): 1xGold (100m Brust), 1xSilber (100m Freistil), 1xBronze (50m Freistil) Johanna Strobel (2005): 5xGold (50m Brust, 100m Brust, 200m Brust, 200m Freistil, 200m Rücken) Miriam Piechaczek (1999): 2xGold (400m Freistil, 50m Schmetterling) Peter Emmerling (1980): 2xGold (200m Lagen, 100m Schmetterling)

0 Kommentare

Comments


bottom of page