top of page

Echter Gemeinschaftsgeist macht November-Schwimmen und Kreismeisterschaftenmöglich!


Das diesjährige November-Schwimmen der SC Haßberge hatte einiges an Besonderheiten zu bieten: Es wurde zugleich als Kreismeisterschaft Main-Rhön auf der Kurzbahn gewertet, statt in der „Welle“ wurde im „Silvana“ geschwommen und das SG-Team legte gezwungenermaßen einen regelrechten „Kaltstart“ hin. Umso erfreulicher die Bilanz: Dank einer grandiosen Zusammenarbeit sowie viel Pragmatismus klappten sowohl die Zusammenlegung als auch die Verlegung der beiden Wettkämpfe und die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG zeigten eindrucksvoll, dass sie trotz der fehlenden Trainingseinheiten nichts verlernt hatten!


Es war ein Schwimmwettkampf, bei dem ein großer Gewinner schon vor dem ersten Startpfiff feststand – nämlich der gelebte Gemeinschaftsgeist! Ein leuchtendes Beispiel dafür, welche Kräfte man mit diesem freisetzen kann, zeigte der Kreisverband Main-Rhön! Da die Haßfurter „Welle“ aufgrund von Reparaturarbeiten länger als geplant nicht genutzt werden konnte und damit hinter dem geplanten November-Schwimmen ein mehr als großes Fragezeichen stand, nahmen die Verantwortlichen des Kreisverbandes kurzerhand Kontakt untereinander auf und fanden eine gemeinsame Lösung: Der SC Haßberge richtete wie geplant das November-Schwimmen aus, Veranstaltungsort war diesmal aber mit dem „Silvana“ das „Wohnzimmer“ des 1. SC Schweinfurt!



Am Ende des Wettkampftages stand dann fest, dass diese Lösung goldrichtig gewesen war! Das November-Schwimmen, das zugleich als Kreismeisterschaft Main-Rhön gewertet wurde, verlief in organisatorischer Hinsicht reibungslos und viele junge Schwimmerinnen und Schwimmer waren glücklich über einen aufregenden Tag, den sie im „Silvana“ erleben durften.

Dem Trainer-Team der SG Haßberge fiel dabei gleich noch ein großer Stein vom Herzen; hatten doch die schon erwähnten Reparaturen dazu geführt, dass wochenlang kein regulärer Trainingsbetrieb stattfinden konnte. Von daher konnte auch niemand so richtig einschätzen, wie sich die SG-Mannschaft bei diesem „Kaltstart“ schlagen würde. Die diesbezüglichen Sorgen sollten sich dann glücklicherweise als unbegründet herausstellen, denn die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer hielten mit der Konkurrenz – es waren insgesamt 9 Schwimmteams am Start – gut mit und konnten dabei sogar mit einigen neuen Bestzeiten glänzen.

Bei den „Großen“ zeigten insbesondere Johanna Strobel (2005) und Johannes Deublein (2004) mit 4x Gold und 5xGold, dass sie nach wie vor zu den konstanten Leistungsträgern der SG-Mannschaft gehören. Bei Johannes Deublein, der in gleich drei Disziplinen seine persönliche Bestzeit verbessern konnte, machte sich zudem bezahlt, dass er nach der Arbeit im „Silvana“ immer wieder von sich aus Trainingsstunden eingelegt hatte. Besonders deutlich fielen die neuen Bestzeiten bei Laura Dohles (2009) und Sonja Lutz (2010) bei ihren Siegen über die 100m Schmetterling (01:37,29) sowie 50m Rücken (00:38,57) bzw. 50m Freistil (00:32,90) aus. Adam (2015) und Nele Voit (2009) komplettierten mit ihren Siegen über jeweils 50m Brust (0:55,98 bzw. 0:43,66) die Reihe der frischgebackenen Kreismeister.

Auch die Schwimmerinnen und Schwimmer der Nachwuchsmannschaft durften sich über zahlreiche gute Platzierungen und Medaillen freuen. Ganz nach oben auf das Siegertreppchen schaffte es dabei Magdalena Hornung (2018), die über 25m Freistil in einer Zeit von 00:58,36 als Erste anschlug!

Am Ende hat somit der eingangs erwähnte Gemeinschaftsgeist die Vereinsgeschichte des SC Haßberge um eine weiteres denkwürdiges und ebenso erfolgreiches Kapitel bereichert. Da mittlerweile auch die „Welle“ repariert ist und somit der reguläre Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, lässt sich hier von einem „Happy End“ sprechen!

Die Medaillengewinner der SG Haßberge im Überblick:

Novemberschwimmen und Kreismeisterschaft Main-Rhön

Adam Voit (2015): 1xGold (50m Brust), 1xSilber (50m Freistil) Marta Leonhardt (2014): 2xBronze (100m Brust, 50m Rücken) Sonja Lutz (2010): 1xGold (50m Freistil), 3xSilber (100m Freistil, 50m Schmetterling, 100m Rücken) Laura Dohles (2009): 2xGold (100m Schmetterling, 50m Rücken) Nele Voit (2009): 1xGold (50m Brust), 1xSilber (50m Freistil), 1xBronze (100m Freistil) Clara Wettengel (2009): 2xBronze (50m Brust, 100m Brust) Johannes Deublein (2004): 5xGold (50m Freistil, 100m Freistil, 50m Schmetterling, 100m Lagen, 50m Rücken) Johanna Strobel (2003): 5xGold (50m Brust, 100m Brust, 50m Freistil, 100m Lagen, 50m Rücken)


Novemberschwimmen

Magdalena Hornung (2018): 1xGold (25m Freistil) Elijah Müller (2017): 1xBronze (25m Brust) Max Keß (2016): 1xSilber (25m Brust) Sarah Klett (2016): 1xBronze (25m Freistil) Oscar Leonhardt (2016): 1xBronze (25m Brust)

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page